logo

sonderedition NM


 

 

der 1929 auf kreta geborene nikos mamangakis zählt spätestens seit den

1960er jahren zu den bedeutendsten und vielseitigsten griechischen komponisten

des 20sten/21sten jahrhunderts. seine zahlreichen liedvertonungen der großen

griechischen dichter machten ihn überregional bekannt. größte bekannheit erlangte

er jedoch als komponist für theater & film - seine musik zur filmreihe HEIMAT (r: edgar reitz) dokumentiert

mamangakis' schaffen auf deutschem & griechischem boden über einen zeitraum von nahezu 20 jahren.

als später student von carl orff in münchen, lernte er ab 1958 die mittel- & westeuropäische musiklandschaft

kennen und schätzen. auch werke, die im siemens studio für elektronische musik entstanden sind,

belegen sein vielgestaltiges schaffen.

die letzten 30 jahre seines lebens verbrachte nikos mamangakis in athen, wo er komponierte,

bücher schrieb und vermittels seines eigenen labels ΙΔΑΙΑ sein schaffen publizierte.

der rolfsquinten.verlag möchte mit dem aufbau einer umfangreichen sonderedition dem im juli 2013

verstorbenen mamangakis ein würdiges denkmal setzen.

angestrebt werden u. a. die deutsche erstveröffentlichung der 2006 in griechenland erschienenen

(auto)biographie HÖRE ICH MUSIK, VERSTEHE ICH DAS LEBEN (panos chrysostomou, ΑΓΚΥΡΑ 2006)

und der vertrieb einiger bereits in griechenland erschienener liederzyklen. daneben entstehen

neu-editionen von unerveröffentlichten bzw. in deutschland bereits erschienenen werken, welche

nikos mamangakis während seiner exiljahre in deutschland komponierte.

 

 

Links: